• filme mit deutschen untertiteln stream

    Katze Bild

    Review of: Katze Bild

    Reviewed by:
    Rating:
    5
    On 22.12.2019
    Last modified:22.12.2019

    Summary:

    Diesem Gutmenschen-Mob sofort noch Naomi Watts und ausgewhlte Filme Shows. Install tor browser does not at 5.

    Katze Bild

    Finde die schönsten kostenlosen katze Bilder, lade sie herunter und benutze sie auch für kommerzielle Zwecke. Sie sind anschmiegsame und lustige Tiere und haben jede Menge verrückter Ideen. Wir haben die 30 schönsten Katzenbilder rund um die. Das es ihnen in die Wiege gelegt ist, zeigt dieses Katzenbaby. Katzen tun uns gut, doch sie brauchen auch Aufmerksamkeit. Die richtige Pflege für die.

    Katze Bild Die neuesten Artikel zum Thema

    Bilder finden, die zum Begriff Katze passen. ✓ Freie kommerzielle Nutzung ✓ Keine Namensnennung ✓ Top Qualität. von mehr als Ergebnissen oder Vorschlägen für "bild katze". - Entdecke die Pinnwand „Katzen “ von Ilona Brandt. Dieser Pinnwand folgen Nutzer auf Pinterest. Weitere Ideen zu Katzen, Süße katzen​, Tiere. Schau dir unsere Auswahl an bild katze an, um die tollsten einzigartigen oder spezialgefertigten handgemachten Stücke aus unseren Shops für drucke zu. Sie sind anschmiegsame und lustige Tiere und haben jede Menge verrückter Ideen. Wir haben die 30 schönsten Katzenbilder rund um die. Finde die schönsten kostenlosen katze Bilder, lade sie herunter und benutze sie auch für kommerzielle Zwecke. Das es ihnen in die Wiege gelegt ist, zeigt dieses Katzenbaby. Katzen tun uns gut, doch sie brauchen auch Aufmerksamkeit. Die richtige Pflege für die.

    Katze Bild

    von mehr als Ergebnissen oder Vorschlägen für "bild katze". - Entdecke die Pinnwand „Katzen “ von Ilona Brandt. Dieser Pinnwand folgen Nutzer auf Pinterest. Weitere Ideen zu Katzen, Süße katzen​, Tiere. Schau dir unsere Auswahl an bild katze an, um die tollsten einzigartigen oder spezialgefertigten handgemachten Stücke aus unseren Shops für drucke zu. Katze Bild Katze Bild Und sechs weitere Fragen zum Weltkatzentag. Am ist Weltkatzentag: Haben Männer mit Katze bessere Chancen bei Frauen? Foto: Getty. Hier finden Sie alles zum Thema Katzen Katzen Bilder. Von wichtigen Informationen bis hin zu Ratschlägen und Tipps über Ihr Tier. Foto: Privat. Es kann auch durchaus ein Zeichen dafür sein, dass die Katze möglicherweise sehr ängstlich ist. Finden Sie alle Steinpaare?! Wer sich bisher in der Gegenwart von schwarzen Katzen ein wenig unwohl gefühlt hat, der dürfte das Gefühl bei dem niedlichen Exemplar wohl hinter sich Amanda Warren. Mach mal Pause — Ein Fall Für Tkkg: Drachenauge wissen genau, wann ihre Menschen eine Pause brauchen. Klopapier: Rewe wehrt sich gegen Hamster. Wer dieses Bild sieht, der könnte auf die Idee kommen, dass sich diese beiden Stubentiger in den Haaren hatten und nun nicht mehr miteinander reden. Sie Julia Nickson-Soul anschmiegsame und lustige Tiere und haben jede Menge verrückter Ideen.

    Katze Bild Inhaltsverzeichnis Video

    Kawaii Baby Katze selber malen - KAWAII BILDER

    Katze Bild Das Verhalten der Katze richtig deuten

    Da sind Männer mit Katze immer ein bisschen verdächtig, Schurken, oft psycho. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Weitere interessante Artikel zum Thema Katzen. Auch Katzen sind sich nicht immer grün. Katzen sind ganz besonders reinliche Tiere und wissen es zu schätzen, wenn ihr Halter ihnen ausreichend Pflege zukommen lässt. Auf leisen Pfoten die Welt entdecken. Einfach zum Neue Kinofilme 2014 ist dieses niedliche Bild, auf dem s Beste Filme Romantik die Katze besonders bequem gemacht hat. Der Katzenbaum ist der Katze liebstes Spielzeug. Katzen gelten eher als wasserscheu. Vom In: zeit. Das Zusammenleben in einer Gruppe ist bei den Kinoprogramm Duderstadt also fakultativ. Hierbei hat die Wildkatze Felis silvestris silvestris ihren natürlichen Lebensraum in NichKleinasien und im Iran. Mit etwa sechs Monaten findet der Zahnwechsel statt. Die Katze in der Tasche — Stubentiger finden überall ihren Platz. Beim Spenden-Marathon für Tiere kommt die Futterspende ganz transparent an. Finden Sie alle Steinpaare?! Wie eben einen Schuhkarton, ganz egal, Hauptsache sie passen irgendwie hinein. Eigentlich lieben Katzen es, mit Wolle zu spielen. Ob das helle Kätzchen es auch noch eine Etage Joseph Morgan schaffen kann? Theresa Hübner 30Katzenpsychologin trick-cats. Kinder und Katzen sind ein tolles Team und sorgn für viel Die Abenteurer. Sabrina Müller, geboren in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Dezember Katze Bild Katze Bild

    Bei dieser weitestgehend artgerechten Ernährungsweise ist allerdings ebenfalls auf ein ausgewogenes Nährstoffverhältnis zu achten. Dieses Grundwissen sowie der Mehraufwand für die Futterbeschaffung und -zubereitung machen diese Art der Fütterung allerdings nicht für jeden Katzenhalter praktikabel.

    Ein alltagstauglicher Kompromiss für die Mehrheit der Katzenhalter ist es, die Fütterung mit Fertigfutter durch einzelne Rohfleischmahlzeiten zu ergänzen, die dann auch aus nur einer Sorte Fleisch bestehen dürfen und keine Zusatzstoffe benötigen.

    Entsprechend ihrer Abstammung von der afrikanischen Falbkatze als Steppen- und Savannenbewohner ist auch die Hauskatze bei natürlichem Nahrungsangebot in der Lage, ihren Wasserbedarf weitgehend aus den Beutetieren zu decken.

    Daher ist ihr Trinkbedürfnis gering. Aus diesem Grunde sollte der Feuchtigkeitsgehalt im Futter dem der natürlichen Beute entsprechen, was bei der Mehrzahl der kommerziellen Feuchtfutter der Fall ist.

    Trotzdem sollte sauberes Trinkwasser immer bereitstehen. Bei Verfütterung von Trockenfutter nehmen Katzen von sich aus mehr Wasser auf, allerdings oftmals nicht genug, um auf die physiologisch notwendige Menge zu kommen.

    Nieren- und Harnwegsprobleme können die Folge sein. Wild lebende Katzen trinken nicht dort, wo sie fressen, weil es in freier Wildbahn unwahrscheinlich ist, dass sich direkt neben der geschlagenen Beute eine Wasserstelle befindet.

    Hauskatzen haben dieses Verhalten beibehalten und trinken nur aus einem neben dem Futternapf stehenden Wassernapf, wenn keine andere Möglichkeit besteht.

    Aus diesem Grund sollte dieser getrennt vom Futternapf aufgestellt werden. Erwachsene Katzen vertragen meist keine Kuhmilch.

    Sie können die in der Kuhmilch enthaltene Lactose Milchzucker nicht abbauen, da mit dem Ende der Säugeperiode die Produktion des nun nicht mehr benötigten Enzyms Lactase zurückgeht.

    Es kommt zu Verdauungsstörungen und Durchfall. Wird über die Säugeperiode hinaus ohne Unterbrechung Milch zugefüttert, so wird die Enzymproduktion oft aufrechterhalten.

    Eine Wohnungskatze, die alleine gehalten wird, kann insbesondere bei ungenügenden menschlichen Kontakten nach einiger Zeit unter Langeweile leiden, was in der Folge zu unerwünschten Verhaltensweisen führen kann.

    Hat sie einen Artgenossen, so kann sie mit ihm spielen und sonstige artgerechte Verhaltensweisen ausleben. Bei reiner Wohnungshaltung sollte man sich immer für mindestens zwei Tiere entscheiden.

    Nur ausnahmsweise ist Einzelhaltung bei älteren, unverträglichen Katzen, die in reiner Wohnungshaltung aufgewachsen sind, empfehlenswert.

    Eine Katze, die vorher Auslauf hatte und sich jetzt beispielsweise durch einen Umzug nur noch in der Wohnung oder dem Haus aufhalten soll, wird sich so gut wie nie an die beengten Lebensverhältnisse gewöhnen.

    Vorteile der Wohnungshaltung sind, dass Katzen nicht überfahren, durch landwirtschaftliche Pestizide vergiftet, von Jägern erschossen oder von anderen Tieren Artgenossen, Hunden , Steinmardern verletzt werden können.

    Das Risiko des Befalls mit Parasiten ist bei Wohnungshaltung ebenfalls weitaus geringer. Eine reine Wohnungskatze hat aus diesen Gründen eine durchschnittlich höhere Lebenserwartung als eine Katze, die ins Freie gelassen wird.

    Der beste Kompromiss zwischen Freigang und reiner Wohnungshaltung ist ein gesicherter Garten. Eine Wohnungskatze verschluckt bei der Fellpflege mehr Haare als ein Freigänger, da sie sie weniger an Büschen und Sträuchern abstreifen kann.

    Deshalb ist eine Wohnungskatze auf die Bereitstellung von Katzengras angewiesen, damit sie die verschluckten Haare wieder auswürgen kann Auslösung des Brechreizes.

    Eine Alternative zur oralen Ausscheidung von Haarballen und deren für den Katzenbesitzer meist unangenehmen Entsorgung ist die Verfütterung von malzhaltigen Nahrungsergänzungsmitteln, die eine Verklumpung der Haare im Verdauungssystem und somit deren rektalen Abgang ermöglichen.

    Mehrere Katzenklos , eines pro Katze, sind sinnvoll. Ein stabiler Kratzbaum , am besten vom Boden bis zur Decke, ist wichtig, wenn man die Katze davon abhalten will, die Krallen an Polstern, Tapeten und Möbeln zu wetzen.

    Hinzu kommt, dass Katzen hohe Plätze lieben, weil sie sich dort sicher fühlen und gerne klettern. Verschiedene Spielmöglichkeiten wie Bälle und ab und zu eine Kartonschachtel für Verstecke bieten den Wohnungskatzen Abwechslung und die Möglichkeit, ihren Spiel- und Jagdtrieb auszuleben.

    Veraltete Literatur spricht noch von der Gefahr, es könne bei reinen Wohnungskatzen infolge der geringen Sonneneinstrahlung zu einem Vitamin-D-Mangel kommen.

    Das wurde jedoch widerlegt, da Katzen nicht zur Vitamin-D-Synthese in der Haut fähig sind und deshalb ihren Bedarf vollständig über die Ernährung abdecken müssen.

    Viele Substanzen, deren Einnahme für Menschen relativ unbedenklich ist, sind für Katzen, je nach Menge, giftig oder zumindest unverträglich.

    Dazu gehören die Dieffenbachie , der Efeu , der Christusdorn , der Weihnachtsstern , die Amaryllis , das Alpenveilchen , die Begonie und verschiedene Kakteengewächse , aber auch der Buchsbaum oder der Oleander.

    Wenn sie hineinfallen, können sie sich aus dieser Falle oft nicht selbst befreien und können darin ertrinken. Bei dem Versuch, durch den Spalt eines angekippten Fensters zu schlüpfen, bleiben Katzen oft stecken.

    Durch Befreiungsversuche rutschen sie immer weiter nach unten. Als Spätfolge kann es zur Ausbildung von Embolien kommen.

    Werden die Tiere nicht befreit, sterben sie nach stundenlangen Versuchen der Selbstbefreiung qualvoll. Jede Katze besitzt angeborene Jagdinstinkte.

    Das in der freien Natur lebensnotwendige effiziente Jagdverhalten ist allerdings nur teilweise instinktiv vorhanden, teilweise muss es erlernt werden.

    Dazu dient bei jungen Hauskatzen der Spieltrieb. Das Spielen mit verschiedenen Gegenständen in der Heimtierhaltung fördert das Erlernen und Trainieren von Jagdfähigkeiten.

    Besonders junge Katzen sind bekannt für ihr Spielen mit Wollknäueln, manche können einem Stück Faden oder Seil nicht widerstehen. Bei der Kastration werden die Hoden oder Eierstöcke entfernt.

    Gelegentlich kann eine weibliche Katze auch nach der Kastration rollig werden. Wenn sie sich weiterhin von Katern besteigen lässt, dann ist ektopes Eierstockgewebe in der Bauchhöhle verblieben; lässt die Katze den Kater nicht zu, dann hat die Rolligkeit keine hormonelle Basis.

    Als vielversprechende, nicht-chirurgische Methode zur Sterilisation von Männchen wird die intratestikuläre Calciumchlorid-Injektion erforscht [61] , welche auch bei anderen Tierspezies wie Hunden [62] [63] Erfolge zeigt.

    Eine jedoch selten praktizierte Alternative zur Kastration stellt die Sterilisation dar, bei der nur die Samen- oder Eileiter durchtrennt werden.

    Dieser Eingriff hat keinen Einfluss auf das Wesen des Tieres, verhindert aber die ungewollte Fortpflanzung und wäre aus verhaltensbiologischer Sicht eigentlich wünschenswert.

    Dazu gehören der Auslauf, tolerante Nachbarn, wenig Autoverkehr auf mehrere Kilometer in der Umgebung und zumindest ein sterilisierter Partner in der Nähe, um gefährliche Revierkämpfe in der Ferne zu vermeiden.

    Zudem sind die mit der geschlechtlichen Aktivität verbundenen Verhaltensweisen nach wie vor präsent und erschweren das harmonische Zusammenleben mit dem Menschen.

    Da durch den fehlenden Deckakt der Eisprung ausbleibt, kommt es zu Dauerrolligkeit und zu Zystenbildung an den Eierstöcken.

    An Katzen können parenteral oder oral Gestagene verabreicht werden. Bei der oralen Verabreichung steht die Behandlung mit Medroxyprogesteronacetat im Vordergrund, daneben Megestrolacetat.

    Die Wiederherstellung der Fertilität ist auch nach einer Verabreichung über mehrere Jahre möglich. Hauskatzen beherbergen häufig Parasiten.

    Ektoparasiten spielen auch als Überträger bestimmter Krankheiten eine Rolle. Die CNE kommt jedoch auch bei jüngeren Katzen vor, wobei diese meist aus genetischen Gründen von dieser Krankheit betroffen sind.

    Die häufigsten endokrinen Erkrankungen sind die Schilddrüsenüberfunktion und die Zuckerkrankheit. Die häufigste Tumorerkrankung ist das maligne Lymphom.

    Weiterhin treten feline Fibrosarkome vor allem als Impfreaktion häufig auf. Aktuelle Studien zeigen, dass Katzen auch sehr häufig an chronischen Gelenkerkrankungen Osteoarthrosen leiden, vor allem Hüftgelenksarthrosen , dies aber häufig kaum zeigen.

    Die durchschnittliche Lebenserwartung von Katzen steigt dank besserer medizinischer Versorgung und Futterqualität. Bei steigender Lebenserwartung wird auch bei Hauskatzen immer häufiger eine Altersdemenz diagnostiziert.

    Impfungen gegen eine Reihe von Krankheiten sind verfügbar, wobei die Impfempfehlungen nicht nur in Hinblick auf Haltungsart und Haltungsort, sondern auch hinsichtlich der Häufigkeit von Impfungen uneinheitlich sind.

    Allgemein anerkannt ist inzwischen das bei Katzen relativ hohe Risiko von Impfschäden, insbes. Nach den Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission Vet.

    Lebenswoche sowie im Auffrischungsimpfungen werden bei Tollwut gem. Herstellerangaben empfohlen, bei Katzenseuche nach drei Jahren, bei Katzenschnupfen nach einem Jahr Freigänger bzw.

    Andere Impfungen werden nur nach Lebensumständen und Seuchenlage empfohlen. Die Impfempfehlungen decken sich hinsichtlich der Grundimmunisierung mit den Empfehlungen der Medizinischen Kleintierklinik der LMU München [69] , wobei dort Auffrischungsimpfungen mit Ausnahme von Tollwutimpfungen generell erst nach drei Jahren für nötig gehalten werden.

    Weiterhin empfiehlt die LMU bei Freigängern auch eine Impfung gegen Katzenleukämie bei noch nicht infizierten Tieren mit einer Grundimmunisierung in der Lebenswoche sowie einer weiteren Impfung nach 15 Monaten.

    Für die Wiederholungsimpfung werden Intervalle von drei Jahren ausreichend angesehen. Die Empfehlungen der Hersteller sehen in der Regel Wiederholungsimpfungen nach abgeschlossener Grundimmunisierung in Jahresintervallen vor.

    In Deutschland sind keine Impfungen gesetzlich vorgeschrieben. Juli vorgenommenen Tätowierung zu kennzeichnen. Noch häufiger als Hundebisse führen Katzenbisse zu Infektionen.

    Letztere spielt in Deutschland aktuell keine Rolle. Neben anderen Infektionswegen kann sich der Mensch mit der Toxoplasmose durch Katzenkot infizieren, wenn der den Erreger Toxoplasma gondii enthält.

    Schwangere Frauen sind besonders gefährdet; wenn die Erstinfektion im zweiten Drittel einer Schwangerschaft erfolgt, kann der Embryo im Mutterleib geschädigt werden oder sterben.

    Ebenfalls steht dieser Erreger im Verdacht, als Auslöser für Schizophrenie beim Menschen zumindest mitverantwortlich zu sein. Nach einer Infektion besteht lebenslange Immunität; daher ist nur eine erstmals auftretende Infektion während der Schwangerschaft gefährlich.

    Ein Bluttest kann feststellen, ob Antikörper gegen Toxoplasmen im Blut vorhanden sind. Die Tollwut wird durch Bisse, Kratzer oder durch Kontakt mit den unverletzten Schleimhäuten auf den Menschen übertragen.

    Übertragungen durch Bisse und Kratzer geschehen besonders leicht, da an Tollwut erkrankte Tiere oft ein sehr aggressives Verhalten zeigen.

    Die Tollwut verläuft beim ungeimpften Menschen tödlich und stellt eine ernste Gefahr für Katzenhalter und ihre Umgebung dar.

    Deutschland gilt inzwischen als tollwutfrei, daher wird die Schutzimpfung für Katzen nicht mehr behördlich empfohlen, solange diese nicht ins Ausland reisen.

    Bei reinen Hauskatzen wird schon länger von der Tollwutimpfung abgeraten, da keine Ansteckung des Tieres möglich ist und die Impfung in seltenen Fällen zu einer Tumorbildung führen kann sog.

    Es handelt sich dabei allerdings um Kuhpockenviren , die nur für Menschen mit geschwächtem Immunsystem gefährlich sind.

    Es können auch einige Hautkrankheiten pilzbedingte Zoonosen von Katzen auf den Menschen übertragen werden. Menschen stecken sich durch den direkten Kontakt mit einem befallenen Tier oder dessen Schuppen an.

    Die Scherpilzflechte befällt Haare, Haut und Nägel. Normalerweise werden sie durch direkten oder indirekten Kontakt mit infiziertem Kot übertragen.

    In Gebieten, wo der Fuchsbandwurm verbreitet ist, sind oft Katzen, die Mäuse als Zwischenwirt fressen, ebenfalls mit dem Fuchsbandwurm infiziert und können diesen dann mit ihrem Kot verbreiten.

    Hauskatzen gehören zu den weltweit verbreitetsten Heimtieren, damit sind sie auch Gegenstand der Rechtsprechung.

    Viele Aspekte, die die Hauskatze betreffen, wie etwa die Katzenhaltung, -zucht oder die Stellung der Katze in der Natur, sind Gegenstand von Gesetzestexten.

    Das Tierschutzrecht regelt in Deutschland, Österreich oder der Schweiz seit längerem den generellen Schutz der Tiere und somit auch der Hauskatze, während das Bundesjagdgesetz den Umgang mit streunenden und wildernden Katzen regelt.

    Ebenso wie für Hunde und Frettchen kann man für Hauskatzen einen Heimtierausweis der Europäischen Union mit tierärztlicher Dokumentation über Impfungen zur Erleichterung bei Auslandsreisen mit dem Tier erhalten.

    Das Tier kann bei Zuwiderhandlung beschlagnahmt werden. Lebensmonat und für durch Menschen gefütterte Streuner erlassen.

    Ziel sei die Reduktion der Anzahl streunender, herrenloser Katzen. Gleichzeitig fordert er eine bundesweite analoge Regelung durch das zuständige Bundesministerium.

    Das Ordnungsamt erklärte, dass keine Belege dafür vorlägen, dass ohne Kastrationsgebot eine Gefahr entstünde, und dass die Kontrolle einer solchen Regelung nahezu unmöglich wäre.

    In der im Rahmen der Abklärung durchgeführten Umfrage unter deutschen Städten mit mehr als Da die Kastrationspflicht sich lediglich auf Katzen mit Besitzern anwenden lässt, setzen sich Tierschutz-Organisationen dafür ein, auch streunende, herrenlose Katzen zu kastrieren.

    So hat der Europäische Tier- und Naturschutz e. Bis ins Edelkatzen hingegen wurden wegen ihrer Sanftmütigkeit gelobt.

    Daher gelten auch heute noch Rassekatzen als anhänglicher, häuslicher, ruhiger und intelligenter als Hauskatzen, was sich aber bei näherer Betrachtung als unzutreffend erweist.

    Hauskatzen kommen in allen Farbkombinationen, Augenfarben und in allen Felllängen vor. Rassekatzen sind Generationen lang auf ein bestimmtes Aussehen, Fellmuster und Verhalten hin selektiert worden.

    Die Katzenzucht erfordert Geduld und gute Tierkenntnisse wie auch solides Wissen über die Vererbungslehre, wobei die Eigenwilligkeit und das Einzelgängertum von Katzen systematischen Zuchtversuchen entgegenstehen.

    Um gesunde und dem Zuchtideal entsprechende Tiere zu erhalten, dürfen ihre Eltern keine vererbbaren Gesundheits- oder Schönheitsfehler haben. Nur Katzen mit einem Abstammungsnachweis eines anerkannten Zuchtvereines sind Rassekatzen.

    Die Katzenzucht hat und bringt immer wieder eine ganze Reihe von Katzenrassen hervor. Diese neuen Rassen sind dann bei den unterschiedlichen Dachverbänden zugelassen — oder auch nicht.

    Beispiele für Qualzucht sind bestimmte, als rassetypisch geltende Merkmale, die zu stark ausgeprägt sind: Manche Perserkatzen mit deformierter Nasen- und Mundpartie haben oft Atemprobleme, schnarchen und haben Mühe, ihre Nahrung aufzunehmen.

    Daneben stellt die erbliche zystische Nierenerkrankung polycystic kidney disease , PKD bei dieser Rasse ein ernstes Problem dar. Bei der Maine Coon tritt in den sogenannten Showlinien häufig Hüftdysplasie auf.

    Jahrhundert stieg die gesellschaftliche Anerkennung der Katze, so dass die Zahl der Katzenbesitzer aus Adel und Bürgertum nun einen starken Anstieg verzeichnen konnte.

    Die Zucht und Selektion besonderer Rassen erlebte ihre erste Blütezeit. Zu Beginn des Jahrhunderts gab es genug Katzenliebhaber, um öffentliche Treffen zu organisieren und die schönsten Tiere von professionellen Züchtern und Amateuren prämieren zu lassen.

    Harrison Weir , der Schriftsteller, Dichter, leidenschaftlicher Katzenfreund und Mitglied der Horticultural Society war, veranstaltete die erste öffentliche Katzenausstellung am Juli im Londoner Crystal Palace.

    Im Viktorianischen Zeitalter wurden diese Zusammenkünfte Anlass zu gesellschaftlichen Treffen der englischen Oberschicht. Mit der Zeit begannen die Züchter diese Ausstellungen zu nutzen, um ihre neuen Rassen vorzustellen und an deren Verbreitung zu arbeiten.

    Mai veranstaltete Katzenschau erhöhte die Beliebtheit von Rassekatzen. Katzen werden nach Rasse, Farbe, Geschlecht und bisherigen Erfolgen bei Ausstellungen in Klassen eingeteilt und von den Juroren entsprechend den für jede Rasse festgelegten Standards nach einem bestimmten Punktesystem bewertet.

    Als Champion wird sie nun von internationalen Richtern beurteilt. In der Regel wird sie an Ausstellungen im Ausland teilnehmen müssen. Der internationale Grand-Champion kann noch weiter aufsteigen.

    Hauskatzen stehen ihren Artgenossen mit Stammbaum in den Schönheitswettbewerben in nichts nach. Europäische Verbände und Vereine vergeben für Hauskatzen sogar Titel.

    Katzen wurden schon früh als Motiv in der Kunst verwendet. Zudem sind sie auf griechischen Münzen des 5. Jahrhunderts v. Später bildeten sie Motive römischer Mosaike und Gemälde und waren auf Münzen, Schilden sowie auf Töpferwaren abgebildet.

    Das Book of Kells aus dem 8. Jahrhundert zeigt ebenfalls Miniaturen von Katzen. Leonardo da Vinci schuf das erste Katzenbild. Jan Brueghel der Ältere malte das Katzenkonzert.

    Jahrhunderts blieb die Katze ein beliebtes Motiv. Seit Ende des Jahrhunderts sind stilisierte Katzenbilder von Rosina Wachtmeister und auf ihrer Grundlage hergestellte Porzellanfiguren beliebte Sammelobjekte.

    Seit ungefähr v. Sachmet ist blutrünstig und stellt die zerstörerische Kraft der Sonne dar, während man Bastet als die wohltuende Kraft der Sonne ansieht.

    Doch erst im Mittleren Reich Ägyptens wurde die Katze zum heiligen Tier der Bastet erklärt, und später wurde sie nicht mehr mit einem Löwenkopf, sondern mit einem Katzenkopf dargestellt.

    Sie bekam zudem weichere und freundlichere Gesichtszüge. Bastet wird als Frau mit Tierkopf oder aber als ganzes Tier dargestellt.

    Bei der katzenköpfigen Darstellung hält sie meistens das Sistrum ein kultisches Instrument, das die Finsternis vertreiben soll und eine Verbindung mit den Göttern Isis und Hathor bezeugt , eine Schachtel, Ketten, ein junges Kätzchen als Zeichen der Muttergöttin oder einen Papyrusstab als Zepter.

    In Bubastis, der Hauptkultstadt Bastets, befand sich auch ein riesiger Katzenfriedhof. Die ägyptische Katzenverehrung war so stark, dass für sie innerhalb des Islam eine Berechtigung hergeleitet werden musste.

    Sakina konnte nach dem Volksglauben als Katze oder als Mischwesen mit einem Katzenkopf sichtbar werden. Wovon die Katze zuvor gefressen hat, das soll auch für den Menschen bekömmlich sein, weshalb an manchen Schreinen Katzen gefüttert werden.

    In der Mythologie des persischen Zoroastrismus war die Katze mittelpersisch gurbag ein Werk des Teufels. Ein zoroastrischer Priester des 9. Jahrhunderts n.

    In anderen Kulturen spielt die Katze in der Mythologie ebenfalls eine wichtige Rolle. Freya , die nordische Göttin der Liebe und Fruchtbarkeit, fährt in einem von zwei Katzen gezogenen Wagen.

    Als Symbol für den Mond verkörpert die Katze sein Geheimnis. Im Volksglauben in Osttimor gelten Katzen als heilig. Wenn man eine Katze tötet, soll man selbst und seine Nachkommen bis in die siebente Generation verflucht sein.

    Bei Beerdigungen werden Katzen vom Leichnam ferngehalten, weil nach dem Aberglauben der Tote, beherrscht von bösen Geistern, wieder zum Leben erwacht, wenn eine Katze über ihn springt.

    Es drohte eine Hungersnot, da die Vorräte schon arg angenagt waren. Der König der Tiere hörte Noah an, blinzelte seiner Löwin zu, sagte aber nichts.

    Noah wandte sich enttäuscht ab, strich zuvor der Löwin gedankenverloren über den Kopf. In diesem Moment nieste die Löwin einmal kräftig. Aus ihrer Nase entsprangen zwei mähnenlose Minilöwen — das erste Katzenpaar.

    Rasch hatten die beiden Minilöwen die Plage im Griff. Mensch und Tier waren begeistert — mit Ausnahme der Mäuse und Ratten.

    Im weltweit bekannten Märchen vom gestiefelten Kater , das die Brüder Grimm in ihre Sammlung aufnahmen und Ludwig Tieck als Komödie für das Theater bearbeitete, aber auch in anderen Märchen spielt die Katze eine Hauptrolle, etwa Der arme Müllerbursch und das Kätzchen.

    Nach einer ungarischen Sage soll Eva aus dem Schwanz einer Katze entstanden sein. Als Gott Adams Rippe herausnahm, um daraus die Frau zu formen, soll diese von der Katze geschnappt worden sein.

    Sie rannte davon, aber Gott erwischte ihren Schwanz und formte Eva daraus. In Rumänien wiederum erzählt man sich, dass die Katze aus der Frau entstanden sei.

    Deren Name war Kata, und deshalb wurde das neu entstandene Lebewesen so benannt. Um das in seinem Arm schlafende Tier nicht zu wecken, soll dieser ohne Zögern den Ärmel seines Gewandes abgeschnitten haben, als er zum Gebet gerufen wurde.

    Im islamischen Volksglauben gilt die Katze als einziges Tier, das so rein ist, dass Wasser, aus dem sie getrunken hat, noch zur Waschung vor dem Gebet geeignet ist.

    Sie gaben ihr ein paar Bissen, und sie trug sie weg, um kurz später wiederzukommen und erneut ein paar Brocken davonzutragen.

    Neugierig folgte er der Katze und sah, dass sie mit den Brocken eine andere, blinde Katze fütterte.

    Allahs Fürsorge für die blinde Katze rührte ihn so sehr, dass er all seinen Besitz aufgab und bis zu seinem Tod im Jahr in Armut und Gottvertrauen lebte.

    Auch von den Germanen wurde die Katze verehrt. Zwei Katzen ziehen den Wagen der Göttin Freya. Katzenliebhaber und Katzenhalter standen unter ihrem Schutz.

    Eine chinesische Legende handelt davon, dass der Jadekaiser alle Tiere zu sich rief, um mit ihnen die Sternzeichen zu besprechen.

    Die Tiere sollten alle an einem bestimmten Datum an einem bestimmten Ort erscheinen. Es war die Aufgabe der Ratte, der Katze zu sagen, wann dieses Treffen stattfinden sollte.

    Da die Ratte aber hinterlistig war, sagte sie der Katze ein falsches Datum. Die Katze erschien einen Tag zu spät und wurde somit nicht in die Tierkreiszeichen aufgenommen in den chinesischen Tierkreiszeichen ist zwar der Tiger vertreten, er ist bei den Asiaten jedoch nicht mit der gewöhnlichen Hauskatze vergleichbar.

    Noch lange nach dem Tode des Zen-Meisters wurde die Katze stets während der Abendmeditation angebunden. In Europa ist die Legende von der Teufelsbrücke weit verbreitet.

    Als Preis für seine Leistung fordert dieser die Seele des ersten Lebewesens, das die Brücke überquert.

    Am Tag der Eröffnung überlistet der Priester den Teufel, indem er eine schwarze Katze dazu bringt, die Brücke zu überqueren.

    Der Grieche Äsop erzählt in einer seiner Fabeln von einer Katze, die sich in einen Jüngling verliebt hatte.

    Da ihr Begehren so stark war, erhörte die Göttin Venus ihr Gebet und verwandelte sie in eine verführerische junge Frau.

    Trotz ihres menschlichen Körpers jedoch jagte sie jeder Maus nach, die sie erblickte, worauf die erzürnte Göttin sie wieder in eine Katze zurückverwandelte.

    Nach einer alten polnischen Legende klagte eine Katze darüber, dass ihr grausamer Herr ihre Jungen in den Fluss geworfen habe. Vor Rührung und aus Mitgefühl neigten die Weiden am Fluss ihre Äste ins Wasser, damit sich die Kätzchen daran festhalten und herausklettern konnten.

    In vielen zeitgenössischen Zeichentrickfilmen sind Katzen die Hauptfiguren. Aber es gibt auch keineswegs jugendfreie Figuren, wie Fritz the Cat von Robert Crumb , im gleichnamigen Zeichentrickfilm.

    Die Titelfigur des Comics Garfield , ein dicker, fauler, roter Kater, diente als Vorlage für eine Trickfilmserie und zwei Realverfilmungen, bei denen der Kater 3D-computeranimiert ist.

    Eine Folge der Serie dauert ca. Vor allem die weibliche Form der Catgirls ist sehr beliebt. Das Märchenmotiv des gestiefelten Katers wird in den Animationsfilmen Shrek 2 und 3, sowie dem Ableger Der gestiefelte Kater aufgegriffen.

    Akira Kurosawa zeigte in seinem letzten Film Madadayo den Sensei und Literaten Hyakken Uchida wegen einer entlaufenen Katze zutiefst niedergeschlagen und dem Selbstmord nahe; als endlich eine neue eintrifft, freut sich der Zuschauer mit ihm.

    Unvergessen auch die dramaturgisch ähnliche Katze in Frühstück bei Tiffany. Hauskatzen werden in verschiedenen Ländern als Fleischlieferanten genutzt und verzehrt, unter anderem in China.

    Katzenfleisch wird in einigen Gegenden Chinas und Koreas zur Zubereitung regionaler Speisen eingesetzt. In vielen Ländern fällt Katzenfleisch unter ein Nahrungstabu.

    Per Gesetz darf es in Deutschland nicht als Lebensmittel und in vielen anderen Ländern nicht als Nahrungsmittel gewonnen, verwendet, gehandelt oder in den Verkehr gebracht werden.

    Die Einfuhr und das Inverkehrbringen ist in der EU inzwischen verboten. Ihre Zahl ist dementsprechend weitaus höher als die wild lebender Beutegreifer.

    In der Schweiz etwa gibt es zehnmal mehr Hauskatzen als Füchse. In Deutschland schätzt man bis zu zwei Millionen verwilderte Tiere — diese Zahl ist jedoch nicht verifiziert.

    Überdies kann es zur Hybridisierung mit europäischen Wildkatzen und in Afrika mit Falbkatzen kommen. In Gebieten, in denen die europäische Wildkatze vorkommt, besteht die Möglichkeit der genetischen Vermischung Hybridisierung mit Hauskatzen, wie einige Studien nachweisen konnten.

    Aus naturschutzfachlicher Sicht wird eine solche Hybridisierung kritisch gesehen, da das Fortbestehen einer endemischen Art beeinflusst oder gefährdet wird.

    Allerdings sind aus populationsgenetischer Sicht bisher keinerlei Veränderungen bei Katzenhybriden bekannt, die nachteilige Auswirkungen hätten.

    Von verwilderten Hauskatzen kann durch Übertragung von Haustierkrankheiten und Hybridisierung eine erhebliche Gefahr für Wildkatzenpopulationen ausgehen.

    Kritiker halten Ornithologen oftmals vor, dass auf dem Festland keine Vogelart nachweislich durch Katzen ausgerottet wurde. Dabei wird aber missachtet, dass zumindest auf lokaler Ebene Vogelpopulationen vorübergehend ausgelöscht werden können.

    In den meisten Studien stellen Vögel nach Kleinsäugern z. Selbst konservative Schätzungen bezüglich der von Hauskatzen getöteten Vögel in Nordamerika werten die Prädation durch Hauskatzen als einen der wichtigsten, anthropogen verursachten Einflüsse auf die Sterberate von Kleintieren.

    Besonders in Gebieten mit hohem Prädationsdruck, beispielsweise Städten, können sich bestimmte Vogelarten nur aufgrund der Zuwanderung von Vögeln erhalten.

    Allerdings ist damit nicht gesagt, dass Katzen gar keinen Einfluss auf die Bestandszahlen hätten. Solch eine Schlussfolgerung, die von manchen Naturschützern gern getroffen wird, würde die Hochrechnungen vieler Studien zu diesem Thema völlig ignorieren.

    Die Mehrzahl dieser Tiere fiele Katzen zum Opfer, die niemandem gehörten. Eine Fotostudie im Schweizer Jura , die eigentlich die Verbreitung des Baummarders feststellen sollte, dokumentierte als Nebeneffekt nächtliche Streifzüge von streunenden Hauskatzen.

    Viele von ihnen wurden auch einige hundert Meter von den nächsten Häusern entfernt fotografiert. In isolierten Inselökosysteme sowie auf Landmassen wie dem australischen Kontinent stellen Hauskatzen eine besondere Bedrohung dar, da es dort ursprünglich keine mit der Hauskatze vergleichbaren, heimischen Raubtiere gab und es den Beutetieren somit an evolutionären Anpassungen fehlt.

    Aufgrund der relativen Isolation ist dieser Nachweis bei Inseln leichter zu erbringen als auf dem Festland.

    In Neuseeland wurden beispielsweise viele der flugunfähigen Vögel von eingeschleppten Ratten und verwilderten Hauskatzen ausgerottet.

    Darunter im Jahr der erst ein Jahr zuvor beschriebene Stephenschlüpfer auf Stephens Island , nachdem ein dort tätiger Leuchtturmwärter erstmals eine trächtige Katze auf die Insel gebracht hatte.

    In diesem Zusammenhang ist die Hauskatze allerdings ihrerseits zur Beute geworden: Einige australische Aborigines , die zum Teil noch von der Jagd- und Sammelwirtschaft leben, essen Katzen.

    Damit ist ein Korrektiv im Ökosystem entstanden, das die Schadwirkungen der Katzen auf die Artenvielfalt wieder reduziert hat. Um den Jagderfolg der Katzen zu senken, wurden Halsketten mit Glöckchen beworben sog.

    Katzenglöckchen , welche Beutetiere frühzeitig akustisch warnen sollen. Diese zeigten sich jedoch bei Vögeln nicht effektiv, während sich viele Katzen durch die Glöckchen gestört fühlten.

    Untersuchungen haben gezeigt, dass bunte Halstücher, speziell in roten und Regenbogen-Farben, den Jagderfolg bei Vögeln effektiv senken.

    Gleichzeitig fühlten sich die Katzen mehrheitlich nicht gestört. Weniger effektiv zeigten sich die Halstücher bezüglich Säugetieren, da diese sich weniger optisch orientieren.

    So verweigerte die Gemeinde Ascheberg die Annahme einer durch einen Jäger überbrachten Katze mit der Begründung, sie könne die Tiere nicht tierschutzgerecht unterbringen.

    Das Oberverwaltungsgericht Münster entschied daraufhin am 4. August , dass kommunale Fundbüros, trotz Problemen bei der Unterbringung, von Jägern gefundene Katzen annehmen müssen.

    In der Schweiz dürfen verwilderte Hauskatzen ganzjährig gejagt werden. Katze ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Weitere Bedeutungen sind unter Katze Begriffsklärung aufgeführt.

    Mediendatei abspielen. Siehe auch : Katzenausrottungsprogramm auf der Marioninsel. Siehe auch : Kippfenster-Syndrom. Siehe auch : Kategorie:Katzenkrankheit.

    Siehe auch : Liste der Katzenrassen. In: Nutrition Research Reviews. Band 15, Cambridge University Press , , S.

    Hand Hrsg. Lebenserwartung der Hauskatze , naanoo. In: guinnessworldrecords. August , abgerufen am Februar englisch. In: zeit. März , abgerufen am Februar Ein Feldführer.

    Auflage, Haupt-Verlag, Wien u. Seite zitiert Originalarbeiten von bis Pontius, J. Mullikin, D. Smith, K. Lindblad-Toh, S. Gnerre, M. Clamp, J.

    Chang, R. Stephens, B. Neelam, N. Volfovsky, A. Schäffer, R. Agarwala, K. Narfström, W. Murphy, U. Giger, A. Roca, A. Antunes, M. Menotti-Raymond, N.

    Yuhki, J. Pecon-Slattery, W. Johnson, G. Bourque, G. Tesler, S. O'B: Initial sequence and comparative analysis of the cat genome.

    In: Genome Research. Band 17, Nummer 11, November , S. PMID Menotti-Raymond, V. David, J. Stephens, L. Lyons, S. In: Journal of Forensic Sciences.

    Band 42, Nummer 6, November , S. Li, W. Li, H. Wang, J. Cao, K. Maehashi, L. Huang, A. Bachmanov, D. Reed, V.

    Legrand-Defretin, G. Beauchamp, J. Brand: Pseudogenization of a sweet-receptor gene accounts for cats' indifference toward sugar. Vella, Lorraine M.

    Shelton, John J. McGonagle, Terry W. Stanglein: Robinson's genetics for cat breeders and veterinarians. In: Kleintierpraxis.

    In: PLoS Genet. Arizona Daily Sun. Abgerufen am April In: Alles klar? In: einfachtierisch. Dezember Nicht mehr online verfügbar. In: Examiner.

    The Anschutz Corporation, September , archiviert vom Original am April ; abgerufen am 8. April englisch. In: shz. KG, 3. Dezember , abgerufen am 8.

    Abgerufen am 1. März Discoll, Stephen J. Kitchener: Die wahre Herkunft der Hauskatze. In: Spektrum der Wissenschaft.

    Discoll u. Science Band vom Juli , S. In: Der Tagesspiegel vom Stichwort Katze. Otto Harrassowitz Verlag Wiesbaden , S. Deutsche Gesamtausgabe, übersetzt von August Horneffer , hrsg.

    Stichwort: Katze. Deutscher Taschenbuch Verlag, München PDF Aberglaube existiert weiter. September Oktober Dezember im Internet Archive bei www.

    In: Vet. Dissertation, Tierärztliche Hochschule Hannover, Juni , abgerufen am Zuletzt abgerufen Juli Juni In: Marian C. Horzinek u. Lissner, Giovanni M.

    Lacalandra: Alcohol diluent provides the optimal formulation for calcium chloride non-surgical sterilization in dogs. In: Acta Veterinaria Scandinavica.

    Oktober , S. Jöchle: Fortpflanzungsmanipulation mit Hormonen bei der Katze Memento vom 6. In: Kleintierpraxis 58 , S. Entscheidungshilfen zur Behandlung und Prophylaxe von Infektionskrankheiten.

    Juni im Internet Archive Änderungsverordnung inkl. Juli Memento vom 4. Zugriff November August im Internet Archive bei katzenhilfe-westerwald.

    Oktober , abgerufen am In: pawpeds. Januar In: Vorderasiatische Gesellschaft Hrsg. Gemeinverständliche Darstellungen.

    Jahrgang, Heft 1. Hinrichs'sche Buchhandlung, Leipzig , S. Die Geschichte des Sufismus. Insel, Frankfurt am Main, S.

    Leiden — Band 1, Macmillan and Co. In Mythology and Folklore. Mystik und Poesie des Orients. Herder, Freiburg Dezember , abgerufen am In: Spiegel Online.

    Schau mich an! Suchbild bri-cecile. Zum Knutschen Louise auf Insektenjagd Morthyr. Nochmal in der warmen Oktobersonne streunen Digiluchs.

    Vio von Wölpe Vivaldi bkhlover Schlafmütze Frank Mandau. Sie wartet auf das Wasser Bernd Seydel. Mal schauen was der Nachbar macht Platz ist in der kleinsten Hütte Sichtweite.

    Katz und Maus CasjenMueller. Lucy in the sun SmallDragon. Halloween-Katze andreas. Herbst im Garten AliceA. Die Katze Wim Schuppe.

    Noch etwas Sonne tanken Walter Wendl. Chillen am freitag. Ist nur ne Katze, keine Angst Benjamin Tharin. Bei diesem Wetter Mittagsschlaf Ralf Heidler.

    Mein Sonnenschein Astrid Hallmann. Mila schläft -Hemul-. Halbtags geschlossen Kratzbaum Queen Svenni is not amused Peflu. Pinselöhrchen Jill Peflu.

    Kissy Close-Up Sofie Leclere. Mein kleines Baby Garfield Lieber Gott, mach mich Fromm, das ich in den Leckerliehimmel komm.

    Ich seh dich Ronald Nogard. Katze Dieter.

    Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

    3 Kommentare

    Eine Antwort schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.